Juffis

Mädchen und Jungen können im 11. Lebensjahr Mitglied einer Jungpfadfindergruppe werden. Bei den Jungpfadfindern haben Mädchen und Jungen die Möglichkeit, durch Erkunden, Abenteuer, Ausprobieren und gemeinsames Handeln in neue Bereiche der Welt vorzudringen. Kinder im Jungpfadfinderalter befinden sich auf der Suche nach einer Lebensorientierung. In der Gruppe lernen sie, sich miteinander auseinander zusetzen, einander zu akzeptieren und auf einander Rücksicht nehmen. Außerdem

 

 

Das Programm gestaltet sich sehr vielseitig. Es wird gebastelt, es werden diverse Gruppenspiele gemacht und allgemein Neues dazu gelernt. Im Sommer wird bei schönem Wetter gerne auch draußen viel unternommen und die Fläche genutzt für Spiele. Dafür eignet sich auch das Üben von Dingen, die für jeden Pfadfinder wichtig sind, wie zum Beispiel Knoten, Zelt aufbauen oder Rucksack packen. Jungpfadfinder zu sein heißt, eine Menge Spaß zu haben, aber auch Verantwortung zu übernehmen. Da sie keine kleinen Kinder mehr sind, müssen sie dies auch zeigen, auch wenn es für sie nicht immer einfach ist. So müssen die Jupfis zum Beispiel auch auf Lagern den Kleineren ein Vorbild sein, genau wie alle anderen Älteren auch.